Kurz & Kompakt

  • Größe: 137 km²
  • Safari Höhepunkte: Momela Seen, Blick auf den Mount Meru, Tierwelt mit unterschiedlichen Primatenareten
  • Lage: im Norden Tansanias direkt vor den Toren der Safaristadt Arusha
  • Anreise Auto: etwa 30 - 40 Minuten vom Zentrum Arushas zu erreichen
  • Anreise Flugzeug: --
  • Kurzinfo: Der Arusha Nationalpark mag flächenmäßig klein sein, aber immerhin schützt er Afrikas 5.höchsten Berg, den Mount Meru. Seltener besucht bietet er jedoch ein beinahe intaktes Ökosystem aus Bergwald, grasbewachsener Hügellandschaft und den Momela Seen. Der Bergwald ist Lebensraum u.a. für Meerkatzen und die farbenfrohen Turacos, und ist der einzige Platz der nördlichen Safariregion, an dem die attraktiven schwarz-weißen Colobusaffen so häufig und gut zu beobachten sind. Neben den Primatenarten sind unter anderem Giraffen, Elefanten, Zebras, DikDiks, Flusspferde, Wasserböcke, Warzenschweine und vor allem über 400 verschiedene Vogelarten zu betaunen Beinahe zentral innerhalb des Waldes liegt der spektakuläre Ngurdoto Krater, dessen felsige Klippen ein saftiges Sumpfland umschließen, beliebt bei Warzenschweinen und Büffeln. Schon 1960 wurder er zum National Park erklärt und erhielt den damaligen Namen des Kraters - Ngurdoto National Park. Später wurder er erweitert und umschloss nun auch den Mount Meru. Neben den Wildbeobachtungsfahrten ist der Park vor allem auch bei Wanderern beliebt. Der Mount Meru wird sehr gerne zur Akklimatisation bestiegen, um sich auf eine Tour auf den Kilimanjaro vorzubereiten. Der Arusha Nationalpark eignet sich herrlich für eine Einstimmung auf eine Safari. Behutsamt wird man an die fantastische Tierwelt herangeführt

Kurz & Kompakt

  • Größe: 52 km²
  • Safari Höhepunkte: geführte Wanderungen auf den Spuren der Schimpansen, Bergwandern, Schwimmen, Schnorcheln, Besuch der Dhow Werft und der berühmten Stadt Ujiji, an der Henry Stanley den verloren geglaubten Entdecker Livingstone mit den Worten begrüßte: „Dr. Livingstone, wenn ich nicht irre?"
  • Lage: Im Westen des Landes, 16 km nördlich von der Stadt Kigoma am Tanganjikasee
  • Anreise Auto: --
  • Anreise Flugzeug: Linien- und Charterflüge von Arusha und Dar es Salaam nach Kigoma und anschließend per Boot nach Gombe. Dauer der Bootsfahrt 1 - 3 Stunden
  • Kurzinfo: Der kleinste aller tansanischen Nationalparks liegt am Rande des Lake Tanganyika und ist berühmt als Heimat der Schimpansen. Auch andere Primaten leben hier, wie Paviane, grüne Meerkatzen und Buschbabies. Mehr als 200 Vogelarten können hier beobachtet werden.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 4471 km²
  • Safari Höhepunkte: Wanderungen, Pirschfahrten, Campingsafaris, Besuch des noch immer vom Geist des legendären Jägers Katabi beseelten Tamarindbaums, Katabis zu Ehren wurde der Nationalpark nach ihm benannt
  • Lage: im Südwesten von Tanzania, östlich des Lake Tanganyika
  • Anreise Auto: --
  • Anreise Flugzeug: Linien- und Charterflüge von Arusha und Dar es Salaam
  • Kurzinfo: Tansanias drittgrößter Nationalpark, einsam gelegen und selten bereist, gibt dem Besucher das Gefühl Entdecker einer unberührten Landschaft zu sein. Riesige Sumpfgebiete, rauschende Wasserfälle und dichte Wälder sind Heimat kaum überschaubarer Herden von Eland, Säbel- und Roanantilopen, Elefanten, Büffeln, Giraffen und Reedböcken sowie unglaublich großen Löwenrudeln. Tansanias dichteste Populationen an Flusspferden und Krokodilen tummeln sich im Katuma River und am Lake Katavi, gleichzeitig Lebensräume für Myriaden an farbenprächtigen Vögeln, die das Ornithologenherz höher schlagen lassen.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 330 km²
  • Safari Höhepunkte: Momela Seen, Blick auf den Mount Meru, Tierwelt mit unterschiedlichen Primatenareten
  • Lage: im Norden von Tanzania, westlich von Arusha, nahe des Dorfes Mto wa Mbu
  • Anreise Auto: etwa 1,5 Stunden von Arusha aus zu erreichen
  • Anreise Flugzeug: täglich Lienflüge vom Arusha Flughafen. Von Dar es Salaam aus landen die Flüge in Manyara ebenfalls
  • Kurzinfo: „Das Schönste was ich jemals in Afrika sah" - so beschrieb Ernest Hemingway den Lake Manyara, Herzstück des heutigen gleichnamigen Nationalparks, der mit mehr als 400 Arten als Vogelparadies welt bekannt ist. Daneben leben hier viele Säugetierarten, Under anderem auch Löwen, welche gern in der Hitze des Tages auf Bäume klettern und Schatten im Geäst suchen. Das Ökosystem besteht aus Gebieten offener Savanne, üppiger Wälder – einem der besten Lebensräume für Leoparden - und weitläufiger Akazienhaine. Die weltweit größte Konzentration an Pavianhorden ist hier zu Hause.

Kurz & Kompakt

  • Größe: -- km²
  • Safari Höhepunkte: Flusswanderungen zu nahegelegenen Wasserfällen, Seeuferwanderungen mit Vogelbeobachtung, Bestgeigung des Oldonyio Lengai, der letzte aktive Vulkan in Tansania. Rundflüge über die Flamingokolonien am See
  • Lage: im Norden Tansanias
  • Anreise Auto: die Anreise erfolgt auf teils schlechten Strassen und man muss mit etwa 5 - 7 Stunden rechnen.
  • Anreise Flugzeug: nur per Charterflug möglich
  • Kurzinfo: Der Lake Natron (lake natron conservation area) ist eine der ursprünglichsten Gegenden Tansanias und liegt im östlichen Teil des Grabenbruches - besser bekannt als das Great Rift Valley. Unweit vom Lake Natron liegt der heilige Berg des Massai Stammes, der Ol Doinyo Lengai. Er liegt eher abseits der stark befahrenen Touristenpfade im Norden Tansanias und gilt als Geheimtipp von Naturliebhabern.In diesem Gebiet steht weniger die Tierbeobachtung im Vordergrund. Es ist die großartige Landschaft rund um den See.Aber auch die Vogelwelt weiß zu entzücken. Haben doch viele verschiedene Arten Ihre Brutstätte hier. Gerade für Flamingos ist es ein wichtiges Habitat.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 1613 km²
  • Safari Höhepunkte: Schimpansen Trekking, Schnorcheln, Fischen und Wanderungen durch den Wald
  • Lage: An den Ufern des Tanganjikasees in Westtansania
  • Anreise Auto: --
  • Anreise Flugzeug: Charterflüge von Arusha oder Dar es Salam und Kigoma. Anschließende Bootsfahrt bis zum Nationalpark
  • Kurzinfo: Der Mahale Mountains National Park liegt am östlichen Ufer des Lake Tanganyika und zählt zu einer der unberührtesten Regionen Tansanias. Eine einzigartige Verbindung von dichten Wäldern, Bergen und zahlreichen Seen ist die Heimat einiger der letzten frei lebenden Schimpansen Afrikas. Außerdem können Besucher hier u.a. Löwen, Elefanten, Flusspferde, Giraffen und Leoparden beobachten. Der Tanganyika See beherbergt mehr als 250 endemische Fischarten.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 3245 km²
  • Safari Höhepunkte: Spitzmaulnashorn, Wildhunde, Gerenuk Antilopen
  • Lage: im Nordosten von Tanzania, angrentzend and Kenias größten Nationalpark dem Tsavo
  • Anreise Auto: etwa 30 min Autofahrt auf guter Piste von Same, gelegen am Arusha- Dar es Salaam- Highway. Nach Vereinbarung mit der Nationalparkbehörde können auch andere, in den umliegenden Bergen befindliche Eingangstore genutzt werden.
  • Anreise Flugzeug: Charterflugverbindung zum Kisima Flugfeld
  • Kurzinfo: Der Mkomazi National Park liegt eingebettet zwischen den Ausläufern der spektakulären Usambaraberge auf der einen und dem Pare Mountains Höhenzug auf der anderen Seite. Die weiten Graslandschaften und Buschsavannen bieten Lebensraum für zwei der besonders geschützten Tierarten, dem Spitzmaulnashorn und den afrikanischen Wildhunden; aber auch für Giraffen, Oryx-, Elen- und Kuhantilopen, Zebras, Elefanten, Büffeln, Kudus und Gerenuk. Ein selten besuchter Park.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 3230 km²
  • Safari Höhepunkte: Mkata Schwemmebene mit unterschiedlichsten Tieren, Elean-Antilopen, Kudus und Rappenantiloppen, über 400 Vogelarten
  • Lage: etwa 280km westlich von Dar es Salam
  • Anreise Auto: etwa 4 Stunden von Dar Es Salam entfernt
  • Anreise Flugzeug: --
  • Kurzinfo: Der Mikumi Nationalpark grenzt an Tansanias größtes Wild Reservat dem Selous an. Der Nationalpark wird durch die Hauptstraße von Dar es Salaam nach Iringa geteilt. Deshalb ist der Nationalpark sehr gut erreichbar und wird auch gerne als Zwischenstation zum Ruaha Nationalpark verwendet. Das Herzstück des Parks bildet die Mkata Schwemmebene, wo auch die Tierkonzentration innerhalb des Parks am höchsten ist. Neben vielen seltenen Tierarten wie der Rappenantilope beherbergt der Nationalpark auch über 400 Vogelarten.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 264 km²
  • Safari Höhepunkte: Ngorongoro Krater, Kalben der Gnus im Ndutu Gebiet den südlichen Ausläufern der Serengeti, Olduvai Schlucht mit ältesten Menschlichen Knochenfunden, Olmoti und Embakkai Krater
  • Lage: im Norden von Tanzania, angrenzend zur Serengeti
  • Anreise Auto: etwa 4 Stunden von Arusha entfernt
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge von Arusha aus in die verschiedenen Teile des Schutzgebietes
  • Kurzinfo: Das Ngorongoro Schutzgebiet wird auch als "8. Weltwunder" bezeichnet. Nicht zu Unrecht, das tierreiche Gebiet umfasst neben dem weltberühmten Ngorongoro Krater auch die historisch bedeutsame Olduvai Schlucht, die so genannte „Wiege der Menschheit" sowie die alkalischen Seen Ndutu und Masek. Innerhalb des Ngorongoro Kraters leben u.a. Zebras, Gnus, Löwen und das besonders zu schützende Spitzmaulnashorn. Sanft hügelige Savannen, Bergwälder, Vulkane und archäologische Stätten bilden zusammen ein interessantes Ökosystem, das ganzjährig Besucher anlockt und einzigartige Erlebnisse verspricht.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 10300 km²
  • Safari Höhepunkte: Pirschfahrten, Wildhunde, große Herden von Elefanten, unterschiedlicheste Säugetier und Reptilienarten, über 1680 verschiedene Pflanzenarten, Ruinen von Isimila etwa 120km entfernt
  • Lage: etwa 630 km von Dar es Salaam entfernt
  • Anreise Auto: Um mit dem Auto in den Park anzureisen bedarf es Zwischenstationen wie zum Beispiel Mikumi.
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge von Dar es Salam und auch mehrmals wöchtenlich von Arush
  • Kurzinfo: Ruaha ist Tansanias zweit größter Nationalpark mit einer Fläche von rund 10300km². Weite Teile sind nach wie vor beinahe unberührt und bieten daher einer kaum überschaubaren Vielzahl von Tieren Lebensraum. Die Landschaft variiert von offenen Savannen bis zu Dschungel artigem Dickicht am Ruaha River, der Lebensader des Parks. Säbel- und Roanantilopen, Kudus, riesige Elefantenherden, Löwenrudel, Leoparden, Geparden und Myriaden an unterschiedlichsten Vögeln sind nur einige der zahllosen Bewohner. Gut erreichbar ist der Nationalparks via Flugzeug oder bei einer Jeep Safari in Kombination mit dem Selous und dem Mikumi Nationalpark.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 1100 km²
  • Safari Höhepunkte: einziger Nationalpark angrenzend an den indischen Ozean, große Giraffenpopulation, Büffel und große Antolopenherden, Mangrovenbäume, Kombination aus Baden und Tierbeobachtung möglich
  • Lage: etwa 45 km von Bagamoyo entfernt, von Tanga aus ewa 75km und von Dar es Salaam aus etwa 200km
  • Anreise Auto: von Dar es Salaam aus etwa 4 Stunden.
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge zum Saadani Flugfeld von Da es Salam. Mehr mals wöchtentlich auch von Arusha.
  • Kurzinfo: Der Saadani Nationalpark is der einzige Park welcher an den indischen Ozean grenzt. Einzigartig ist die Landschaftsvielfalt gepaart mit unterschiedlichsten Tierarten. Vögle wie auch alle Großtierarten fühlen sich hier ebenso wohl wie der Mensch, welcher Wildbeobachtungsfahrten mit Entspannung am indischen Ozean hervorragend verbinden kann. Es gibt nur wenige Unterkünfte im Park und so ist man auch bei der Wildbeobachtung stets ungestört.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 55000 km²
  • Safari Höhepunkte: Wildbeobachtungsfahrten, off-road Erlaubnis, verschiedene Seen und Flüsse
  • Lage: im Südosten von Tansania
  • Anreise Auto: etwa 5 - 7 Stunden von Dar es Salaam entfernt
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge von Dar es Salam und auch mehrmals wöchtenlich von Arusha
  • Kurzinfo: Selous ist Afrikas größtes Wildschutzgebiet und nimmt mehr als 5% der Gesamtfläche Tansanias ein. Hügeliges Waldland und weite Ebenen, eindrucksvolle Felsformationen, Vulkane und heiße Quellen sowie der mächtige Rufiji River, der mit all seinen Nebenflüssen eine faszinierende Landschaft von Seen, Kanälen und Lagunen bildet, bestimmen dieses reizvolle Ökosystem. Ein Drittel aller weltweit noch lebenden Wildhunde ist hier beheimatet, Elefanten, verschiedene Antilopen, Krokodile und Flusspferde, weiße Colobusaffen und Kudus sind nur einige der in kaum überschaubarer Anzahl vorkommenden Tierarten. Einzigartig ist auch die Vielfalt an Möglichkeiten Selous für sich zu entdecken.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 14763 km²
  • Safari Höhepunkte: Gnuwanderung, höchste Tierdichte von allen tansanischen Nationalparks, atemberaubenden Landschaften, Serengeti Besuchszentrum
  • Lage: im Norden von Tanzania, begrenzt im Westen von Lake Victoria und im Norden von der kenianischen Masai Mara, 335 km nordwestlich von Arusha
  • Anreise Auto: etwa 6 - 7 Stunden von Arusha entfernt
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge von Arusha aus in die verschiedenen Teile der Serengeti
  • Kurzinfo: Die Serengeti ist Tansanias ältester und wohl auch berühmtester Nationalpark. Millionen von Hufen dröhnen über die Savanne bei der sich jährlich wiederholenden Wanderung von mehr als 190 000 Zebras und 280 000 Thomson Gazellen, die dem Treck der Millionen Gnus auf der Suche nach frischem Grün folgen. Daneben werden dem Besucher die wohl faszinierendsten Tierbeobachtungen Afrikas angeboten: riesige Herden an Büffeln, Giraffen und Elefanten, Abertausende Topi, Elend, Impala, Kongoni und Grantgazellen. Löwen, Leoparden und Geparden auf der Jagd zu erleben, sind spektakuläre Momente.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 2600 km²
  • Safari Höhepunkte: Große Herden von Elefanten, mächtige Baobab Bäume, über 550 Vogelarten, sehr hohe Tierkonzentration
  • Lage: 120 km südwestlich von Arusha
  • Anreise Auto: etwa 2 Stunden von Arusha entfernt
  • Anreise Flugzeug: täglich Flüge von Arusha aus.
  • Kurzinfo: Der Tarangire Nationalpark ist berühmt für die größten Elefantenherden Tansanias. Während der Trockenzeit von Juni bis Oktober bevölkern Hunderte Elefanten das Flussbett des Tarangire Rivers auf der Suche nach verbliebenem Grundwasser, während Gnus, Zebras, Büffel, Impalas, Gazellen, Kuhantilopen und Eland sich an den immer mehr schrumpfenden Lagunen aufhalten. In dieser Zeit weist der Tarangire Nationalpark die höchste Konzentration an Tieren außerhalb der Serengeti auf. Im starken Kontrast dazu sind die Savannen während der Regenzeit eher tierarm, beeindrucken jedoch ganzjährig mit ihren bizarren, riesigen uralten Baobabs. Mehr als 550 Vogelarten sind im Lebensraum des Tarangire Nationalparks beheimatet und bilden damit nicht nur ein ornithologisches Paradies, sondern auch die größte Brutstätte weltweit einer Tierart innerhalb eines Habitats.

Kurz & Kompakt

  • Größe: 1990 km²
  • Safari Höhepunkte: Wanderungen zu Wasserfällen und durch Wälder, Vogelbeobachtungen
  • Lage: südwestlich von Mikumi, etwa 350km von Dar es Salam entfernt
  • Anreise Auto: etwa 6 Stunden von Dar es Salaam entfernt
  • Anreise Flugzeug: --
  • Kurzinfo: Der Udzwunga Nationalparks ist vor allem bei Wanderern und Ruhe suchenden beliebt. Er bildet eine Zwischenstation bei Verbindungen von Ruaha und Selous oder auch mit Mikumi. Neben herrlichen Wanderungen zum Wasser Fall findet man hier auch eine vielfälltige Vogelwelt vor.