Reisetipps Uganda

Allgemein

Uganda liegt im östlichen Zentrum Afrikas und beeindruckt mit einer abwechslungsreichen Flora und Fauna. Schon Winston Churchill hatte einst das Land als „Die Perle Afrikas“ bezeichnet.  Eine wunderbare Bergwelt mit Berggorillas bis hin zu Flüssen mit prächtigen Wasserfällen. Uganda hat für Besucher sehr viel zu bieten und hat seine Ursprünglichkeit noch immer bewahrt.

Fakten:
Hauptstadt: Kampala (ca. 1,56 Mio. Einwohner)
Fläche: 241.139 km²
Einwohner: ca. 35 Millionen
Int. Kennzeichen: EAU
Zeit: MEZ + 2 Stunden; während der europ. Sommerzeit MEZ + 1 Stunde.

Anreise & Verkehrsmittel

Viele Besucher kommen mit dem Flugzeug und landen dabei in Entebbe (EBB) der alten Hauptstadt Ugandas . Der Flughafen liegt etwa 3km entfernt vom Stadtzentrum. Bis zur Hauptstadt Kampala sind es etwas 40km.
Bei Kombinationsreisen geht die Einreise auch oft über Ruanda oder Kenia mit dem Jeep.

Devisen / Währung

Die offizielle Währung in Ruanda ist der Uganda Schilling (UGX). Generell besteht in den Hotels auch die Möglichkeit neben den Uganda Schilling auch in USD und teilweise auch in Euro zu bezahlen. Achten Sie dabei aber immer auf die Wechselkurse.
Internationale Kreditkarten: Ja - werden vor allem bei großen, Restaurants, Fluglinien, und Reiseveranstaltern akzeptiert (bei Buchung abklären). Ein Aufschlag bei Bezahlung mit der Kreditkarte im Nennwert mehrerer Prozente des zu zahlenden Betrags ist vielerorts üblich. Achtung es gibt sehr viel Kreditkarten Missbrauch in Uganda

Währungsrechner: Währungsrechner

Einreise / VISA

Mit Wirkung, zum 01. August 2016 ist es Pflicht vor der Einreise das Visum online zu beantragen!

https://visas.immigration.go.ug

Die Kosten betragen USD 50 für einen einmaligen Eintritt. Das East African Tourist Visa kostet hingegen USD 100. Bitte infomieren Sie sich rechtzeitig vor der Reise über etwaige Änderungen bei der Einreise nach Uganda.

Elektrizität

Die Netzspannung in Uganda beträgt 240 Volt Wechselstrom bei einer Frequenz von 50 Hertz.
Die Stecker entsprechen Typ G, so dass Sie für manche Geräte einen Adapter benötigen. In vielen Hotels können diese gegen Pfand erhalten geborgt werden. Übersicht mit Bildern

Essen & Trinken

In den Hotels und Unterkünften mit Touristen wird meist internationale Küche serviert.  Teilweise hat man aber auch die Möglichkeit die lokale Küche kennen zu lernen.
Maisbrei ("Ugali"), Reis oder Pommes Frites sind die Grundlage eines jeden Essens. Meist wird
dazu Fisch (beispielsweise Tilapia), Fleisch oder Huhn serviert.  "Chapatis" (Fladenbrot) und "Samosas"  zählen ebenfalls zu den bekanntesten Gerichten in Uganda
Oft verarbeitet werden auch Maniok, Kochbananen, Bohnen und Kohl. Frisches tropisches Obst ist auf jedem Markt erhältlich. Das einheimische Bier ist wunderbar und  Tee und Dosen-Limonaden werden überall angeboten. Wasser sollte nur in Flaschen gekauft werden. Auch bei Obst gilt die Regel. Nur ungeschälte Hülsenfrüchte zu essen.

Feiertage & Öffnungszeiten

1.Januar Neujahr
26. Januar Befreiungstag
8. März Internationaler Frauentag
  Karfeitag, Ostermontag
1.Mai Tag der Arbeit
3.Juni Märtyrertag
9.Juni Tag der Helden
9.Oktober Unabhängigkeitstag
25.Dezember Weihnachten
26.Dezember 2. Weihnachtsfeiertag

 

Islamische Feiertage: (Fastenbrechen am Ende des Ramadan und das Islamisches Opferfest).

Gorilla Trekking / und Schimpansen Trekking

  • Gutes Schuhwerk (im Besonderen sollte es nicht gleich Nässe durchlassen)
  • Schuhe zum Wechseln (Sportschuhe oder bequeme Schuhe für den Aufenthalt in der Lodge oder im Hotel)
  • Regenjacke oder Regenponcho mit Kapuze
  • Lange Hosen um sich auch vor Brennnesseln zu schützen bei der Wanderung
  • Pullover oder Jacken um auch für kältere Abende gerüstet zu sein
  • Für die Kameraausrüstung empfiehlt sich auch eine wasserabweisende Tasche für den Rucksack, damit die Ausrüstung auch im Falle eines Regenschauers trocken bleibt.

Impfungen & Gesundheit

Bei einer direkten Einreise aus Europa sind keine Impfungen zwingend vorgeschrieben. Findet die Einreise jedoch von einem anderen Afrikanischen Land statt, dann kann je nach Land die Gelbfieberimpfung vorgeschrieben sein.  

Es gibt aber durchaus empfohlene Impfungen wie beispielsweise  Tetanus, Diphterie, Hepatitis A und Polio. Auch eine Impfungen gegen Gelbfieber sollte in Betracht bezogen werden. Das Malaria Risiko ist im ganzen Land ganzjährig vorhanden. Auch hier empfiehlt sich eine Prophylaxe. Auf jeden Fall sollten die Moskitonetze während der Nacht immer geschlossen sein und es empfiehlt sich ein Insektenschutzmittel regelmäßig auf die Haut aufzutragen. Vor Ihrer Reise sollten Sie sich rechtzeitig und umfassend bei einem Tropeninstitut oder einem spezialisierten Arzt informieren.

Klima & Reisezeit

Uganda hat angenehmes, warmes Klima. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15 und 35°C
und es herrscht mäßige Luftfeuchtigkeit. Es gibt keine scharf abgegrenzten Regen- und Trockenzeiten. Treten Regenfälle auf, so sind diese oft mit schweren Gewittern verbunden.

Beste Reisezeit

Juli bis September und Januar bis Februar. Hochsaison in Kampala (1.220 m) ist von Dezember bis Februar und Juni bis August. Die durchschnittliche Temperatur liegt in diesen Monaten etwa
bei28°C.
Uganda kann auch während der anderen Monate gut bereist werden.  Allerdings können einige Gebiete schwerer erreichbar sein.

Kleidung

Leichte, atmungsaktive und gut waschbare Sommerkleidung in hellen Tönen sind empfehlenswert. Dunkle Farben (schwarz und dunkelblau) können Stechmücken anziehen. Für die Abende und die kühlen Morgenstunden sollte man auch warme Kleidung mitnehmen. Für Ausflüge in die Nationalparks ist gutes Schuhwerk und langärmelige Oberbekleidung empfehlenswert. Einen Regenschutz sollte man auf jeden Fall dabeihaben. Gerade jene Besucher welche Gorilla Trekking oder Schimpansen Trekking planen, benötigen festes Schuhwerk und einen Regenschutz.

Medizinische Versorgung

Die Versorgung mit Ärzten ist nur in der Hauptstadt Kampala gut. Je weiter man sich von der Hauptstadt entfernt, desto schlechter wird die medizinische Versorgung. Provinzkrankenhäuser und kleinere ärztliche Stationen sichern hier die medizinische Versorgung.

Sicherheit

Uganda ist, abgesehen von einigen nördlichen Gebieten, ein sicheres und angenehm zu bereisendes Land. Über die aktuelle Lage informieren Sie sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder des Außenministeriums. Lassen Sie keine Wertgegenstände, Geld oder Schecks in Ihrem Zimmer, Zelt oder Fahrzeug nach den Ausflügen. Der Hotelsafe ist ein guter Aufbewahrungsort. Gehen Sie als Gast einer Lodge oder eines Camps niemals allein in den Busch hinein. Wildtiere sind teilweise in der Nähe von Lodges.

Über die aktuelle Lage informieren Sie sich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes oder des Außenministeriums.

Sprachen

Die Amtssprache Ugandas ist Englisch. Daneben werden noch über 30 afrikanische Sprachen, besonders die Bantusprachen Luganda und Kisuaheli, gesprochen.

Trinkgelder

Trinkgeld hat eine lange Safari Tradition, ist aber natürlich kein "muss" und sollte nur dann gegeben werden, wenn man wirklich gut betreut worden ist. Die Angestellten empfinden es als besondere Auszeichnung, wenn sie Trinkgelder bekommen und wissen auf diesem Weg, dass sie gute Arbeit leisten. In den meisten Lodges und Camps gibt es eine "Trinkgeldbox", an der Rezeption oder an einem zentralen Punkt in der Anlage. Üblich sind für Reiseleiter / Fahrer etwa 5 - 10 USD pro Tag und Gast empfohlen.

Trinkwasser

Das Leitungswasser in den Hotels und Lodges sollte nicht zum Trinken und Zähneputzen verwendet werden. Die meisten Unterkünfte bieten gefiltertes und abgekochtes Wasser in Kannen bzw. Flaschen in ihren Zimmern an, welches man trinken kann. Wo dies nicht der Fall ist, kann man Mineralwasser in Flaschen kaufen. Bei den meisten Safaris werden abgefüllte Plastikflaschen angeboten.

Telefon und Internet

Die Vorwahl von Uganda ist +256 (00256)
In größeren Städten und Dörfern gibt Kartentelefone. Telefonkarten sind in Postämtern und manchen Hotels und Kiosks erhältlich. Grundsätzlich wird aber hauptsächlich mit dem  Mobiltelefon telefoniert. Sie können Ihr eigenes Mobiltelefon mitnehmen.  Achten Sie darauf, dass Roaming Gebühren recht hoch sein können. Es empfiehlt sich daher sich ein entsperrtes Mobiltelefon (offen für alle Anbieter) mitzunehmen und sich eine lokale Sim Karte zu kaufen. Damit  telefoniert man günstiger nach Europa und auch Internet ist möglich. Viele der Unterkünfte bieten ein kostenfreies WLAN an. Die Verbindungsgeschwindigkeit ist dabei meist aber recht langsam.

Verkehrsbestimmungen

In Uganda gilt Linksverkehr. Die Fahrweise in Uganda ist für Europäer ungewohnt, daher wird geraten sehr vorsichtig zu fahren.

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 August 2016 18:48
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen