Unberührtes Uganda

  • Safari Dauer : 15 Tage
  • Code : UGPR005

 

 
  • geführte Privatsafari
  • Bootsfahrten am Victoria See und in das Nil Delta im Murchision
  • Bootsfahrt zu den Murchinson Wasserfällen und eine wunderbare Tierewelt im Nationalpark
  • Besuch verschiedener Ethnien
  • Aktivitäten im Kidepo Valley Nationalpark
  • Schuhschnabeltour in Ziwa
  • Geführte Buschwanderung in Ziwa zu den Nashörnern
  • eigener Guide / Führer (bei Verfügbarkeit und Anfrage gerne mit Deutschkenntnissen während der Pirschfahrten)

Unser Tipp

Ideal für erfahrene Afrikareisende, die Interessa an Kultur, Traditionen der verschiedenen Stämme und Abgeschiedenheit haben. Einmal das unberührte Uganda erleben. 

 
 

inkludiert:

  • Alle Parkeintrittsgebühren
  • Transport in einem für Safari ausgestatteten Geländewagen
  • Alle Mahlzeiten wie angegeben im Reiseverlauf
  • 1 Übernachtungen Zimmer mit Frühstück im The Boma
  • 1 Übernachtungen im Surjios Guest Hosue
  • 2 Übernachtungen in Pian Upe Camp
  • 1 Übernachtung im Karamoja Safari Camp
  • 4 Übernachtungen in der Kidepo Savannah Lodge
  • 4 Übernachtungen in der Murchison River Lodge
  • 1 Übernachtung in der Amuka Lodge
  • 1 x Tageszimmer im The Boma am letzten Tag
  • Bootsfahrt am Victoria See
  • Besuch der Karamajong
  • Aktivitäten im Kidepo Valley Nationalpark
  • Sonnenuntergangs Bootsfahrt im Murchison
  • Bootsfahrt in das Nil Delta im Murchision
  • Bootsfahrt zum Murchison Wasserfall
  • Schuhschnabeltour in Ziwa
  • Geführte Buschwanderung in Ziwa zu den Nashörnern
  • Trinkwasser im Fahrzeug
  • Erfahrener englisch sprachiger Driver / Guide
  • Alle Flughafentransfers

nicht inkludiert:

  • Internationale Flüge nach Entebbe
  • Visum
  • Getränke
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Ausflüge, welche nicht im Programm genannt sind
  • Reise und Storno Versicherung
 
TeilnehmeranzahlPreis pro Person abZimmertyp
02 auf Anfrage Doppel / Zweibett
04 auf Anfrage Doppel / Zweibett
Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage
Weihnachts- und Osterzuschläge nicht enthalten.  Je nach Saison kann es zu Änderungen bei den Unterkünften kommen
Mit einem Klick auf - REISEANFRAGE ZU DIESER SAFARI - und Ihren entsprechenden Reise Wünschen, werden Sie von uns in Kürze ein für Sie massgeschneidertes Angebot erhalten, oder von unseren Safari-Experten persönlich kontaktiert werden.

Reiseverlauf im Detail

 

Tag 1: Ankunft in Entebbe während des Tages

Ankunft am internationalen Flughafen von Entebbe. Sie werden von Ihrem Guide am Flughafen empfangen und herzlich willkommen geheißen. Schon Winston Churchill hat dem Land den Namen „Die Perle Afrikas verschafft“. Anschließend bringt Sie der Fahrer in Ihre Unterkunft in Entebbe. Dort können Sie sich vom Flug erholen und richtig in Afrika ankommen. Übernachtung im The Boma Guesthouse.

Tag 2: Entebbe – Jinja (Bootsfahrt) (Fahrtzeit ca 3 Stunden)

Antilope (credit: Thorsten Hanewald)Nach einem gemütlichen Frühstück holt Sie Ihr Fahrer vom Hotel ab und Sie fahren nach Jinja in Richtung Osten zur Quelle des Weißen Nils. Sie überqueren diesen nahe seinem Ausfluss aus dem Viktoria See. Zum Mittagessen treffen Sie in Jinja ein. Nach dem Essen geht es auf einer Bootsfahrt auf dem Lake Victoria bis zu den Quellen. Hier bekommen Sie einen ersten Einblick in die bunte Vogelwelt Ugandas. Von Eisvögel über Kormorane und Klaffschnabel bewohnen viele verschiedene Vogelarten die Uferbereiche. Natürlich sollte man auch auf Jinja selbst nicht vergessen. Unternehmen Sie einen Spaziergang zu den Gemüse-, Handwerks- und Kleidermärkten, um auch einen Einblick in das alltägliche Leben und Treiben in Uganda zu haben. Mahlzeiten und Übernachtung im Surjios Guesthouse mit Seeblick. (F, M, A)

Tag 3: Jinja – Pian Upe Wildlife Reserve (Fahrtzeit ca. 5- 6 Stunden)

Giraffen Pian UpeAm Morgen geht es weiter ins östliche Uganda. Dieser Teil Ugandas ist noch sehr authentisch und wenig touristisch. In den Ebenen nördlich des mächtigen Mount Elgons liegt das Pian-Upe Wildlife Reserve. Dies ist Ihr Ziel. Die Landschaft wirkt teilweise arid und ist geprägt von Akazien und einzelnen Hügelketten. Unweit des Ranger Posten liegt Ihre Unterkunft. Einfach Bandas mit privatem Bad stehen den Gästen zur Verfügung. Am Nachmittag (abhängig) von der Ankunftszeit gehen Sie mit einem Wildhüter auf eine Wildbeobachtungsfahrt. Das Gebiet beheimatet Roan Antilopen oder Eland Antilopen, Giraffen (wurden angesiedelt), Buschböcke, Geparden, Strauße und Zebras und natürlich eine reichhaltige Vogelwelt. Lassen Sie den Tag inmitten einer unberührten Wildnis gemütlich ausklingen. Mahlzeiten und Übernachtung im Pian Upe Camp (F, M, A)

Tag 4: Pian Upe Wildlife Reserve

Safari Jeep Uganda (credit: Thorsten Hanewald)Dieser Tag steht ganz im Erleben der unberührten Wildnis. Da das Wegenetz sehr dünn ist im Reservat hat man auch die Möglichkeit mit dem Jeep „offroad“ das Gebiet zu erkunden. Mit Glück erspähen Sie sogar einen Gepard. Es besteht aber auch die Möglichkeit einmal das Fahrzeug zu verlassen und die Höhlen mit den altern Malereien zu erkunden. Ihr Guide wird versuchen Ihre Wünsche zu erfüllen. Am Abend können Sie am Lagerfeuer die Erlebnisse des Tages noch einmal Revue passieren lassen. Mahlzeiten und Übernachtung im Pian Upe Camp. (F, M, A)

Tag 5: Pian Upe - Nakapripirit – Moroto (Fahrtzeit ca 3 Stunden)

Karamajong in UgandaHeute geht es weiter zu einem kulturellen Höhepunkt. Sie besuchen die Karamajong im Nakapripirit Gebiet. In dem kleinen Dorf Lolasht erhalten Sie einen Einblick in die traditionelle Lebensweise der Karamajong welche zum Volk der Niloten gehören. Hier lebt auch einer der größten Männer Ugandas neben dem der Safari Jeep wie ein kleines Auto wirkt. Es ist eine wirklich einmalige Gelegenheit sehr ursprünglich die Menschen Ugandas kennen zu lernen, welche noch größtenteils verschont geblieben sind vom Tourismus. Am Nachmittag fahren Sie dann weiter nach Morto. Das Gebiet ist nach dem gleichnamigen Berg benannt. Mit vielen kulturellen Eindrücken endet dieser Tag. Mahlzeiten und Übernachtung im Karamoja Safari Camp. (F, M, A)

Tag 6: Moroto – Kidepo Valley Nationalpark (Fahrtzeit ca 6,5 Stunden)

Leopard (credit: Thorsten Hanewald)Nach einem gemütlichen Frühstück fahren Sie durch den Nord-Osten Ugandas. Die Fahrt ist landschaftlich sehr reizvoll. Dieser Teil ist nur sehr dünn besiedelt und dementsprechend wild und ursprünglich. Weiter geht es durch das Gebiet des Karamajong, in Richtung Kidepo Valley. Hier können Sie ab und an am Wegesrand einsame Wanderer dieses stolzen Volkes beobachten. Am Nachmittag erreichen Sie den Kidepo Valley Nationalpark. Er wird auch oft als das Juwel Ugandas bezeichnet und ist ein Paradies für Naturfreunde abseits der
großen Touristenströme. Eine erste Wildbeobachtungsfahrt durch den Park bring Sie zur Kidepo Savannah Lodge, wunderschön auf einem Hügel am Park Rand gelegen. Der Kidepo Valley National Park wurde 1962 gegründet und ist ein Geheimtipp für unberührte afrikanische Wildnis und ungestörte Wildtierbeobachtungen. Rund 80 Säugetiere, sowie fast 500 Vogelarten können nur hier in Uganda beobachtet werden. Während der Trockenzeit (Januar / Februar) sammeln sich die Wildtiere entlang der verbliebenen Wasserlöcher im Narus-Tal. Die heißen Quellen von Kanangorok im Kidepo Tal an der Grenze zum Sudan, sind die einzige ganzjährige Wasserquelle. Genießen Sie diese Zeit hier. Mahlzeiten und Übernachtung in der Kidepo Savannah Lodge (F, M, A)

Tag 7 - 9: Kidepo Valley Nationalpark

Fahrrad beladen mit BananenDie nächsten Tage gehören Ihnen, um den Nationalpark ausgiebig zu erkunden. Je nach Aktivität werden Sie dabei zusätzlich zu Ihrem Guide auch von einem Ranger begleitet. Sie entscheiden vor Ort mit Ihrem Guide und dem Ranger welche der Möglichkeiten / Aktivitäten Sie nutzen möchten und wie lange. Ihr Safari Jeep steht Ihnen dabei natürlich immer für Pirschfahrten zur Verfügung. 

Hier einige der Möglichkeiten:

Beobachtungsfahrten in das Narus Tal:
Gerade zwischen Mitte Dezember bis Februar herrscht in Norduganda Trockenheit. Erst im Mitte März beginnt es dann zu regnen. Zu dieser Zeit sind die Wildbeobachtungsfahrten durch die offene Savanne des Narus Tal besonders lohnenswert. Lange Baumalleen von Leberwurstbäumen und Fächerpalmen säumen den Flusslauf welcher zu dieser Zeit ausgetrocknet ist. Dort sammeln sich an den verbliebenen Wasserlöchern große Herden von Elefanten, Antilopen und Büffeln. Die Löwen wiederum nutzen die untergehende Sonne auf den Felshügeln (Kopjes) um sich zu sonnen. Für die Löwen sind die Ebenen ein großartiges Jagdgebiet. Ab und an sieht man auch Geparden, welches allerdings etwas Glück voraussetzt. Natürlich finden sich hier auch Zebras und Giraffen.

Kanatarok Hot Springs:
Je nach Jahreszeit und wenn es die Verhältnisse der Wege möglich machen, dann besuchen Sie auch im nächst gelegenen Kidepo Tal die Kanatarok Hot Springs (Heiße Quellen). In diesem Teil können Ihnen vor allem Schakale und Lesser Kudus und Strauße begegnen. Das Gebiet ist aber vor allem für seltene Vogelarten bekannt.

Nachtpirschfahrt:
Auch nachts hat die Tierwelt einiges zu bieten. Nach Einbruch der Dunkelheit können Sie auf einer Nachtpirschfahrt mit einem Wildhüter mit ein wenig Glück sogar Leoparden aufspüren. Auch einige nachtaktive Vogelarten kann man dabei erspähen.

Pirschwanderung:
Auch ohne Fahrzeug kann man in Kidepo viel erleben. Zusammen mit einem Ranger begeben Sie sich dabei zu Fuß auf Pirsch, um die Wildtiere zu beobachten. Zusammen sind Sie mit einem Ranger unterwegs und können die Tiere auf Augenhöhe beobachten.

Mahlzeiten und Übernachtung in der Kidepo Savannah Lodge (F, M, A)

Tag 10: Kidepo - Murchison Falls Nationalpark (Fahrtzeit ca 7 Stunden)

Sonnenuntergang (credit: Thorsten Hanewald)Am Morgen nehmen Sie Abschied vom Kidepo und fahren zu Ihrem nächsten großen Höhepunkt, dem Murchison Nationalpark. Zum Mittagessen halten Sie in Gulu, einer aufstrebenden Kleinstadt auf dem Weg zum Nationalpark. Am späten Nachmittag geleitet Sie eine Pirschfahrt bis zur Bootsanlegestelle bei Paara. Sie besteigen ein Boot und erleben eine Fahrt zum Sonnenuntergang, bei dem Getränke serviert werden. Am Abend kommen am Gelände der Lodge immer wieder Flusspferde an Land um zu grasen. Abendessen und Übernachtung in der Murchison River Lodge (F, M, A)

Tag 11: Murchison Falls – Nil Delta

Überfahrt mit der FähreHeute heißt es früh aufstehen. Nach dem Frühstück setzten Sie mit der Fähre über auf das andere Ufer des Nils und unternehmen eine Ganztagespirschfahrt in das Nil Delta. In diesem Bereich halten sich die meisten Tiere auf und bieten zusammen mit dem Wasser und den Sträuchern und Bäumen am Fluss eine wunderbare Szenerie. Der Park ist die Heimat von über 70 Tierarten und über 400 Vogelarten. Unter anderem kommen Nilkrokodile, Rothschild Giraffen, Elefanten, Antilopen, Uganda Kobs, Wasserböcke, Löwen und Hyänen und viele weiter vor. Das Mittagessen genießen Sie an diesem Tag als Picknick. Am Abend setzten Sie mit der letzten Fähre wieder über und fahren zurück zur Bakers Lodge. Mahlzeiten und Übernachtung in der Murchison River Lodge (F, M, A)

Tag 12: Murchison Falls Nationalpark – private Bootstour ins Nil Delta

Bootstour UgandaNach dem Frühstück starten Sie zu einer Bootstour im Nil Delta. Wunder sieht man Büffel oder Elefanten welche am Uferrand im Wasser stehen. Die Flusspferde tauchen immer wieder auf und die Vögel nutzen die Flusspferde als Insel um kurz zu rasten. Ihr eigentliches Ziel ist aber heute Ugandas wohl bekanntester Vogel. Der Schuhschnabel. Die Chancen diesen im Delta aufzuspüren sind besonders gut. Aber man findet natürlich noch viele andere Arten. Der Fahrer wartet dann bereits im Nil Delta auf Sie wo Sie das Boot verlassen. Am Nachmittag geht es auf eine erneute Pirschfahrt bis zum Abend. Anschließend setzen Sie mit der Fähre wieder über und genießen den Sonnenuntergang am Nil. Mahlzeiten und Übernachtung in der Murchison River Lodge (F, M, A)

Tag 13: Murchinson Falls – Bootsfahrt – Top of The Falls - Wanderung

Elefanten im Wasser Nach einem frühen Frühstück geht es noch einmal auf eine Wildbeobachtungsfahrt im Nationalpark. Dazu setzen Sie mit der Fähre über und überqueren den Nil. Das Mittagessen genießen Sie an diesem Tag als Picknick im Park. Nach der Wildbeobachtungsfahrt erwartet Sie eine private Bootsfahrt am Nil. Wunderbar lassen sich dabei die Flusspferde, Krokodile, Büffel, Elefanten und andere Tiere in Ufernähe betrachten. Kolumbus Affen hängen von den Bäumen in Ufernähe und bieten fantastische Fotomotive. Die Bootsfahrt endet direkt beim beeindruckenden Wasserfall. Dort verlassen Sie das Boot und es erwartet Sie eine Wanderung entlang der Wasserfälle. Diese dauert rund 1 Stunde und ist ein eindrucksvolles Erlebnis. Die Gewalt der Natur und des Wassers lassen sich hier nicht nur erahnen, sondern wirklich auch spüren. An heißen Tagen bietet der aufsteigende Sprühnebel eine gute Abkühlung. Der Nil stürzt hier durch eine nur 7m breite Enge rund 43m in die Tiefe. Entlang des Wanderweges offenbaren sich Ihnen unterschiedliche Perspektiven mit fantastischen Fotomotiven. Genießen Sie den Anblick und lassen es auf sich wirken. Oben angekommen wartet bereits Ihr Fahrer auf Sie und es geht es wieder zurück zur Unterkunft. Gemütlich lassen Sie den Abend ausklingen und lauschen den Geräuschen der Natur. Abendessen und Übernachtung in der Murchison River Lodge (F, M, A)

Tag 14: Murchinson Falls – Ziwa (Fahrtzeit ca 3 – 4 Stunden)

Nashörner in Ziwa (credit: Thorsten Hanewald)Langsam neigt sich die Reise ihrem Ende. Frühstücken Sie gemütlich und genießen Sie den Blick auf den Nil. Anschließen checken Sie aus der Unterkunft aus und fahren zum Ziwa Rhino Schutzgebiet. Das kleine Schutzgebiet ist ein Projekt, um Nashörner wieder in Uganda aussiedeln zu können, da diese vor vielen Jahren durch Wilderei ausgerottet wurden. Zusammen mit einem Ranger begeben Sie sich auf eine geführte Wanderung zu den Nashörnern und anderen Tieren dies sich im Schutzgebiet aufhalten. Neben den Nashörnern weiß aber auch die Vogelwelt zu gefallen. Abendessen und Übernachtung in der Amuka Safari Lodge (F, M, A)

Tag 15: Ziwa – Lugogo Sumpf – Entebbe (Fahrtzeit ca 5 Stunden)

Schuhschnabel (credit: Thorsten Hanewald)Langsam neigt sich die Reise Ihrem Ende. Heute heißt es früh aufstehen. Heute besuchen Sie das Lugogo Sumpfgebiet, wo man mit etwas Glück den wohl bekanntesten Vogel Ugandas sehen kann. Der Schuhschnabel verdankt seinen Namen der Form seines gebogenen Schnabels. Aufrechtstehend (sehr selten) kann er eine Höhe von bis zu 1,2 Metern erreichen. Aber auch viele andere Vogelarten lassen sich bei der Tour erspähen. Anschließend geht es zurück nach Entebbe, wo Ihnen noch ein Tageszimmer zur Verfügung steht. Am Abend bringt Sie der Fahrer des Boma dann zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Europa. Wir wünschen Ihnen einen guten Flug und viele unvergessliche Erinnerungen an diese besondere Reise (F, M)