Die Nationalparks und Tierreservate liegen zumeist weit entfernt von den Städten und so findet man dort auch keine Hotels im herkömmlichen Sinn. Man kann die Unterkünfte auf Safari in zwei große Gruppen teilen. In Lodges und in Zeltcamps.

Die Lodges sind dabei sehr Hotel ähnlich. Es sind feste gemauerte Gebäude und bieten zumeist Annehmlichkeiten wie einem Swimming Pool oder auch einen Fitness oder Spa Bereich. Lodges verfügen oftmals über viele Zimmer und sind daher auch preislich etwas günstiger.

Ist die Lage einer Safariunterkunft wichtiger als deren Ausstattung? Oft wird bei der Reiseplanung neben dem Preis die Ausstattung der Unterkunft verglichen, um eine Entscheidung für oder dagegen zu treffen. Allzu oft bekommt man traumhaft schöne Lodgen, mit Pool oder Jacuzzi zu fantastischen Preisen. Teilweise mit Fitnessraum und Spa Bereich inmitten der Wildnis Afrikas.

Zum Vergleich hat man oft kleine Zeltcamps. Kein Swimming Pool oder Spa Bereich. Zumeist nicht einmal 24 Stunden Strom und kein 5 Gänge Menü. Trotzdem sind diese Zeltcamps teurer als die pompösen Lodgen. Das passt doch alles nicht zusammen mögen viele jetzt denken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen