News aus Afrika

Nach der Reise ist vor der Reise und so hat uns ein Stammkunde den Link zu einem YouTube Video von seiner ersten Tansania Reise gesendet. Wunderbare Landschaftsaufnahmen gepaart mit tollen Szenen aus der Tierwelt weckt die Sehnsucht nach Afrika.

Wer kennt nicht die wunderbaren Luftaufnahmen aus Film und Fernsehen, wenn man aus der Vogelperspektive über den großen Tierherden hinweggleitet. Wie sich die großen Tiermassen in Bewegung setzten und man selbst ein Teil davon zu sein scheint. Wurden diese Aufnahmen früher vom Flugzeug, Helikopter oder Heißluftballon aus gefilmt, so sind in den letzten Jahren Drohnen mit Kameras immer moderner geworden.

Seitdem Drohnen (Quadrocopter bis Hexacopter) für jedermann leistbar geworden sind, ist es nur naheliegend und auch verlockend eigene Filmsequenzen zu machen. Eindrucksvolle Luftaufnahmen machen sich natürlich auf den eigenen Urlaubsvideos besonders gut.

Ein guter Führer / Fahrer ist der wichtigste Faktor einer gelungenen Traumsafari. Der Fahrer ist für das Aufspüren der Tiere zuständig. Er begleitet Sie von Beginn an und bringt Sie sicher in die Nationalparks, durchquert Flüsse oder fährt in Gegenden, wo man sich selbst nie ans Steuer trauen würde.

Nebenbei versorgt er Sie mit Informationen zur Natur und Tierwelt und erklärt Ihnen die Bräuche in seinem Heimatland. Gibt es ein Problem dann ist er der erste Ansprechpartner. Schon lange bevor Sie am Morgen aufstehen, kümmert er sich um die Einsatzbereitschaft und Sauberkeit des Fahrzeuges.

Ob Pkw, Minibus oder Safari Jeep. Bei den Fahrzeugen gibt es enorme Unterschiede. Das Fahrzeug gehört aber zu den wichtigsten Komponenten einer Safari. Kopfschütteln ernten Abenteuerlustige die mit normalen Pkws ohne Allradantrieb zu einer Safari aufbrechen. Man braucht hier keine Wette abschließen, da man mit Sicherheit sagen kann, dass es dabei zu großen Problemen kommen wird und die Urlaubsfreude getrübt wird.

Wenn man nach dem Ausgefallenen, dem nicht Alltäglichen in der Natur sucht, dann landet man unweigerlich bei Ingo Arndt. Er ist eine der bekanntesten Fotografen und sorgt mit seinen Bildern und Projekten immer für großes Aufsehen.

Dieses Mal hat er sich 2 Jahre lang dem Thema „Gras und Land“ gewidmet. Auf den Kontinenten unseres Planeten hat er Savannen und Grasland in den verschiedensten Klimazonen mit der Kamera festgehalten. Gras bietet den größten Lenbensraum für viele Tiere und so entstand ein spannendes und fesselndes Buch.

Ist die Lage einer Safariunterkunft wichtiger als deren Ausstattung? Oft wird bei der Reiseplanung neben dem Preis die Ausstattung der Unterkunft verglichen, um eine Entscheidung für oder dagegen zu treffen. Allzu oft bekommt man traumhaft schöne Lodgen, mit Pool oder Jacuzzi zu fantastischen Preisen. Teilweise mit Fitnessraum und Spa Bereich inmitten der Wildnis Afrikas.

Zum Vergleich hat man oft kleine Zeltcamps. Kein Swimming Pool oder Spa Bereich. Zumeist nicht einmal 24 Stunden Strom und kein 5 Gänge Menü. Trotzdem sind diese Zeltcamps teurer als die pompösen Lodgen. Das passt doch alles nicht zusammen mögen viele jetzt denken.

Die Qual der Wahl hat man wenn sich für die nächste Reise für eine Safari entscheidet. Wer kennt nicht die Bilder aus Film und Fernsehen mit den großen Tierherden oder spektakulären Bildern aus der Tierwelt Afrikas. Doch welches Land eignet sich für Safarieinsteiger?

Man muss sich zuerst die Frage der Erwartung stellen. Was soll im Fokus liegen - Landschaft, Tiere oder Kultur? Darf es ein wenig Entspannung am Strand am Schluss sein? Gerade beim ersten Mal ist oft eine kurze Safari in Kombination mit einem Strandaufenthalt eine gute Variante. So kann man in das Thema Safari langsam einsteigen und sehen ob man vom Safari Virus befallen wird. Glauben Sie mir, viele Reisende kommen nach der ersten Safari nicht mehr von dem Thema los.

Jährlich machen sich rund rund 2 Millionen Gnus und Zebras mit ihren Jungtieren auf die gefährliche Reise aus der Serengeti in die Masai Mara. Dabei verwandelt sich das Naturparadies Masai Mara in eine einzigartige Freiluftbühne mit den tierischen Hauptakteuren. Kein Hollywood Studio könnte eine eindrucksvollere Szenerie schaffen als Sie in der Masai Mara vorherrscht.

eVisa Uganda

eVisa Uganda

Mit Wirkung, zum 01. August 2016 ist es Pflicht vor der Reise das Visum im Internet zu beantragen! Nur wenn dieses via Internet beantragt hat und auch die entsprechende Bestätigung hat, wird der Einreise das Visum erteilt.

Grundvoraussetzung zum Erhalt eines Visums für Uganda sind:

Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsangehörige benötigen einen Reisepass, der nach Ihrer Ausreise aus Uganda noch mindestens 6 Monate gültig sein muss. Auch müssen im Pass noch mindestens zwei freie Seiten für Visa/Stempel vorhanden sein.

Liebe Gäste !

Mit 1.7.2015 sind in Kenia neue VISA Regelungen in Kraft getreten. Es wurde das eVisa, ein elektronisches Touristenvisum eingeführt.

Besucher können das Visum über die Internetseite www.ecitizen.go.ke nach Registrierung als Besucher beantragen und per Kreditkarte bezahlen. Die Visagebühr beträgt 50 US$ plus einer Servicegebühr von einem 1 US$.